Charlie Chaplin

ccCharlie Chaplin wurde am 16. April 1889 in London geboren. Die Eltern (Hannah Chaplin (geb. Hill) und Charles Chaplin sen.) waren beide Künstler an der Music Hall. Kurz nach seiner Geburt trennten sich die Eltern. Sein Vater starb 1901 durch Alkohol. Hannah Chaplin litt offiziell ca. ab 1895 mehr und mehr unter psychischen Problemen, so dass Charles und sein Halbbruder Sydney nicht nur bei ihrer Mutter, sondern auch in Heimen und Internaten aufwuchsen.

Chaplin begann seine Karriere im Alter von neun Jahren am Theater in England, wo er den Gassenjungen gab, bis er für diese Rolle zu alt war.

1913 wurde Chaplin auf einer USA-Tournee (zusammen mit Stan Laurel) von der Keystone-Filmgesellschaft entdeckt. Chaplin fing in der Truppe von Mack Sennett für 150 Dollar in der Woche an. Bald ergaben sich allerdings künstlerische Differenzen zwischen Sennett und ihm, denn Chaplin wollte mehr Betonung auf den Charakter seiner Figur legen und sich nicht nur auf körperliches Spiel beschränken.

In den folgenden Filmen entwickelte er den Charakter, der ihn später weltberühmt machen sollte - den "Tramp“ . Er lieh sich die dafür Notwendigen Requisiten & Kleidungsstücke von Kolllegen aus seiner Umgebung.

Sennett passte dieser individuelle Stil zwar in keinster Weise ins Konzept, aber der Erfolg gab Chaplin Recht, und daher erlaubte ihm das Studio einen größeren Einfluss auf seine Filme. Chaplin übernahm Drehbuch, Regie und Schnitt.

Nach seinen ersten Erfolgen wurde seine Beliebheit imer grösser und er konnte sich vor Angeboten kaum noch retten. Als die USA 1917 in den Ersten Weltkrieg eintraten, trat man eine politische Kampagne gegen Chaplin los, weil er sich nicht freiwillig als Soldat gemeldet hatte.

Nun wechselte er zur „First National“ und war damit nur kurz vor Mary Pickford der erste Star, der einen Vertrag über eine siebenstellige Summe abschloss. Die Filmgesellschaften räumten ihm nun weitgehende Freiheiten ein so das er seine Filme sogar selbst produzierte und auch die Rechte an ihnen hielt. Sein erstes auf diese Art zustandegekommenes Werk war auch sein erster Langfilm: am 6. Februar 1921 wurde "The Kid" uraufgeführt, ein Stummfilm von 51 Minuten mit teils autobiografischen Zügen.

Nachdem das Engagement bei der „First National“ beendet war, gründete Chaplin mit Mary Pickford, Douglas Fairbanks sen. und D. W. Griffith die United Artists Filmstudios.